zur StartseiteImpressumder VereinNewsVeranstaltungenVorstandSatzungLinksKontakt

_
 
 
Satzung des Wassersportvereins

§ 1

(1) Der Verein trägt den Namen „Wassersportverein Altefähr e.V.“.

(2) Sitz des Vereins ist Altefähr.

(3) Der Verein ist unter der lfdn Nr. 382 im Vereinsregister des Amtsgerichts Bergen auf Rügen eingetragen.


§ 2

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 3

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung des Wassersports, insbesondere durch Surfen, Wasserskilaufen, Katamaransegeln, Motorbootfahren, Segeln und Angeln sowie die Förderung des allgemeinen Breitensports.

(2) Der Verein verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des 3. Abschnitts der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben die dem Zweck des Vereins fremd sind durch unverhältnismäßige Zuwendungen/ Vergütungen begünstigt werden.

 § 4

 (1) Mitglied kann jede Person ohne Ansehung politischer, religiöser oder weltanschaulicher Gesichtspunkte werden.

(2) Die Aufnahme erfolgt durch schriftlichen Antrag durch die Mitgliederversammlung.

(3) Die Mitgliedschaft im Verein begründet keinen Anspruch auf die Bereitstellung eines Liegeplatzes.

Die Vergabekriterien bzgl. der Liegeplätze werden in einer gesonderten, durch den Vorstand zu erlassenden, Vereinsordnung bestimmt.

 

§ 5

Die Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

§ 6

(1) Die Mitgliederversammlung besteht aus allen stimmberechtigten Mitgliedern.

(2) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich, möglichst im I. Quartal eines Geschäftsjahres statt.

(3) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet auf Antrag von 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder oder auf Beschluss des Vorstandes statt.

(4) Die Mitgliederversammlung ist schriftlich mit einer Frist von 4 Wochen durch den Vorstand einzuberufen. Die Tagesordnung ist dabei mitzuteilen. Anträge zur Ergänzung oder Änderung der Tagesordnung können innerhalb von 2 Wochen ab Einberufung der Mitgliederversammlung dem Vorstand zugeleitet werden.

 

§ 7

(1) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

- Entlastung des Vorstandes,
- Beitragsfestsetzung,
- Aufnahme und Ausschließung von Mitgliedern,
- Satzungsänderungen,
- Auflösung des Vereins.


(2) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich zu protokollieren. Das Protokoll ist vom Protokollführer zu unterzeichnen. Einwendungen können nur innerhalb eines Monats, nachdem das Protokoll zugänglich gemacht worden ist, erhoben werden. Das Protokoll wird dadurch zugänglich gemacht, dass es 1 Monat nach Beschlussfassung für 4 Wochen im Büro des Hafenmeisters im Fährhaus Altefähr, Fährberg 9 ausgelegt wird.

(3) Die Mitgliederversammlung entscheidet mit der einfachen Mehrheit der erschienenen Mitglieder, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt.

Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Über die Art der Abstimmung entscheidet der Vorstand. Wahlen erfolgen grundsätzlich durch Handzeichen, schriftliche Wahlen durch Stimmzettel.

 

§ 8

(1) Der Vorstand besteht aus:

- dem Vorsitzenden,
- dem stellvertretenden Vorsitzenden,
- dem Schatzmeister,
- dem Schriftführer
- einem weiteren Mitglied


(2) Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende vertreten den Verein im Sinne des § 26 BGB, und zwar jeder einzeln. In Innenverhältnis wird bestimmt, dass der stellvertretende Vorsitzende nur bei Verhinderung des Vorsitzenden vertretungsberechtigt ist.

(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung jeweils auf 2 Jahre gewählt.

(4) Scheidet ein Vorstandsmitglied innerhalb seiner Amtszeit aus, wird sein Amt für die restliche Amtszeit durch ein anderes, vom Vorstand gewähltes Vorstandsmitglied verwaltet.

 

§ 9

Der Vorstand hat insbesondere folgende Aufgaben:

- Führung der laufenden Geschäfte des Vereins,
- Bildung von Ausschüssen nach eigenem Ermessen,
- Einberufung der Mitgliederversammlung,
- Vergabe der Liegeplätze.


Zu Änderungen der Satzung, die gesetzlich erforderlich sind, ist der Vorstand ermächtigt.

 

§ 10

(1) Der Beitrag wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt.

(2) Der Beitrag ist jeweils am ersten Tag des Geschäftsjahres fällig.

 

§ 11

(1) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder durch Ausschluss.

(2) Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Er kann erfolgen wegen

- groben Verstoßes gegen die Interessen des Vereins,
- Beitragsrückstand von mindestens einem Jahresbeitrag.


(3) Der Austritt ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres möglich und muss mindestens drei Monate vorher schriftlich erklärt werden.

 

§12

Die Satzung kann mit einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen beschlossen und geändert werden.


§ 13

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen beschlossen werden, wenn mindestens 2/3 der Mitglieder erschienen sind.

(2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks ist das Vermögen dem AWO Kreisverband Rügen e. V. mit Sitz in Bergen auf Rügen zu übertragen, der es ausschließlich für steuerbegünstigte Zwecke zu verwenden hat.

Beschlüsse über die Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung der zuständigen Finanzbehörde ausgeführt werden.

Altefähr, 04.03.2011

gez.:

Jürgen Götsch
Vorsitzender

Henning Stahl
Mitglied des Vorstandes
Arndt Schulte
Schriftführer
Dr. Thomas Hausmann
Stellvertretender Vorsitzender
Hermann Wierlemann
Kassenwart
 
 
 
   
_
_
   
admin  
©2005 WSV-Altefähr e.V. - (p)2005 isidev.de, Webdesign Hamburg